Herzlich Willkommen auf unserer Webseite
Herzlich Willkommen auf unserer Webseite

Überschrift

Presse Woche 49

 

Bildung einer Seniorenvertretung für Eitorf

 

Am 30.11. fanden sich auf Einladung der Gemeinde etliche ältere Mitbürger im Seniorenzentrum der Gemeinde ein, um sich zu informieren oder für eine zukünftige Seniorenvertretung zur Verfügung zu stellen.

Nach der Eröffnung durch den Bürgermeister Dr. Rüdiger Storch, stellte sich Dr. Martin Theisohn, Vorstandsmitglied der Landesseniorenvertretung in NRW vor und erklärte den Anwesenden was eine Seniorenvertretung ist, was sie bewirkt und wie sie den Senioren, aber auch der Gemeinde hilft. Wer ihr angehören kann, was sie bewirkt, wo ihre Handlungsfelder liegen, wo- und wie eine Seniorenvertretung beteiligt werden sollte, was sie braucht und in welchen Ausschüssen sie vertreten sein sollte. Nach dieser informativen Einführung fanden Wahlen statt.  Auf Empfehlung des Rates der Gemeinde Eitorf, wurden 5 Vorstandmitglieder und 5 Vertretungen geheim gewählt.

Danach stellte sich der Vorstand der neu gegründeten Seniorenvertretung (SV)  wie folgt vor:

Herr Franz-Josef Schmitz (ehemaliger Oberstudiendirektor am Gymnasium), Herr Langnickel  (40 Jahre Pflegedienstleiter im Sankt Franziskus Krankenhaus), Herr Uwe Schmidt, (1. Vorsitzender der BfE, Vorstandmitglied des SoVD im Ortsverband Eitorf, Beisitzer im Bezirksverband und stellvertretender Beisitzer im Landesverband des SoVD), Frau Dr. Dietz, (Ärztin in Eitorf) und Herr Krautscheid von der Bürgerinitiative Bach. Auch die 5 Stellvertreter wurden bereits gewählt.

Innerhalb von 60 Tagen wird jetzt die neue Seniorenvertretung durch den Bürgermeister eingeladen, bei der dann die konkrete Arbeitsverteilung im Vorstand festgelegt wird.

Damit steht für die BfE bereits der zweite Erfolg für dieses Jahr fest, nachdem das Kinder- und Jugendparlament mit 2 engagierten neuen Kräften seine Arbeit wieder aufnehmen will, kann nun auch den Senioren der geeignete Rahmen im Rat  geboten werden.

Auch, dass die behinderten Mitbürger im JISS einen Ansprechpartner für ihre Anliegen haben, ist auf  Antrag der BfE gelungen. Damit haben wir die berechtigte Hoffnung, dass generationsübergreifend Jedem Hilfe angeboten werden kann.

 

1.Dorftrödelmarkt in Rodder

 

Am 12.12. findet, wie bereits angekündigt der 1. Dorftrödelmarkt in Rodder statt, mit selbstgebackenem Kuchen und alkoholfreien Getränken bei Sabrina Meinke, Hecke 3 und Glühwein bei Elisabeth Rellecke, Zum Eschensiefen 13.  Ganz Rodder, Hecke und Dickersbach, einschließlich der BfE Pressesprecherin, wünscht seinen Gästen eine rutschfreie  Anfahrt und viel Spaß beim Stöbern.

 

Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

Presse Woche 48

 

 

Dorftrödelmarkt in Rodder

 

Am 12.12. zwischen 10.00 h und 16.00 h, findet in den Ortschaften Rodder, Hecke und Dickersbach ein Dorftrödelmarkt  an verschiedenen Häusern statt. Zusätzlich werden bei Sabrina Meinke,  Hecke 3, selbstgebackene Kuchen mit Kaffee und alkoholfreie Getränke einschließlich eines Kinderpunsches angeboten. Glühwein kann genossen werden bei Elisabeth Rellecke, Zum Eschensiefen 13.          

 

Es weihnachtet sehr

 

Der diesjährige Weihnachtsmarkt, der unter Mitwirkung  des Aktivkreises Eitorf organisiert wurde, wartete wieder mit stimmungsvoller Dekoration an den geschmückten Holzbüdchen auf. BfE Vereinsvorsitzender Uwe Schmidt mit Ehefrau Traute sowie Stellvertreterin Karin Reif und Ehemann Alfred lauschten den dargebotenen Weisen durch den gemeinsamen Chor der Grundschulen Eitorf und Harmonie, die an die eigene Kindheit mit erwartungsfrohen Adventen erinnerten. Sie besuchten den einen oder anderen Stand auf dem Marktplatz, der durch Besatz der Bürgersteige eine Anbindung an die Geschäfte erhielt, die auch am verkaufsoffenen Sonntag  für Weihnachtseinkäufe aufgesucht werden konnten.

Da der Weihnachtsmarkt dieses Jahr über die Cäcilienstraße erweitert wurde, was sich bei der Bevölkerung offensichtlich erst noch herumsprechen muss,  hatte der Heimatverein seine traditionelle Weihnachtsscheune bereits am ersten Adventswochenende geöffnet, so dass auch dort in gemütlicher, weihnachtlicher Atmosphäre Kaffee, Kuchen und der eine oder andere Punsch zu sich genommen werden konnte, während auf dem Markt ein herrliches musikalische Programm die Eitorfer in seinen Bann zog.

Unser Dank geht an alle Beteiligten, die es sich auch dieses Jahr nicht nehmen ließen, den Eitorfer Bürgern mit adventlich gestimmten Beiträgen die Vorfreude auf Weihnachten zu steigern.

 

Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

 

Presse Woche 47

 

 4. Sitzung des JISS

 

Zu der am 18.11.stattgefundenen Sitzung des JISS, Ausschuss für Jugend, Integration, Senioren und Soziales, teilte Rudolf Hein, sachkundiger Bürger der BfE seiner Fraktion mit, dass für den Streetworker ein zweites Fahrzeug angeschafft werden müsste, um die Jugendarbeit weiter produktiv aufzubauen. Dem stimmt auch die BfE zu.

 

Zuvor hatte BfE Vereinsvorsitzender Uwe Schmidt, dessen Anliegen immer auch die Jugend in Eitorf  war, an  einer Informationsveranstaltung teilgenommen, um zu erfahren, wie die Entwicklung im Kinder- und Jugendparlament der Gemeinde Eitorf  weitergeht. Hier sein Bericht:

 

Neugründung des KJP (Kinder und Jugendparlament) am 17.11.10 um 17.30 Uhr

 

Vorab, das KJP existiert und lebt weiterhin.

Laura Müller und Verena Kleinekampmann, Mitglieder des vor 2 Jahren gegründeten Kinder- und Jugendparlaments, wollen neue Interessen wecken, neue Mitglieder werben, wollen also intensiv weiterhin politisch und anregend arbeiten, nachdem der  1. Vorsitzende Löckener aus beruflichen Gründen zurückgetreten war.

Ferner waren 3 Jugendliche anwesend, die Interesse an einer Mitarbeit zeigten.

Ansprechpartnerin für das KJP ist Frau Jessica Grams, Diplomsozialarbeiterin im Jugendcafe der Gemeinde Eitorf.

Mit der Verwaltung freut sich auch die BfE, die sich stark für dieses Parlament gemacht hatte, dass die Arbeit im KJP weiter geht. Hier noch einmal unser Angebot an alle Jugendlichen aus Eitorf. Bei Problemen könnt Ihr Euch gerne an die uns wenden. Wo wir können, helfen wir gerne. Anschließend findet ihr unsere Ansprechpartner.

 

Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

  

Presse Woche 46

 

 

10. Eitorfer Herzwochen

 

Das Ärztenetz Eitorf (ÄNE) hatte zum großen Vorbeugungstag ins Siegtal-Gymnasium eingeladen und viele nahmen die Gelegenheit wahr, sich von unseren Medizinern beraten zu lassen. Auch BfE Vereinsvorsitzender Uwe Schmidt ließ es sich nicht nehmen, die Veranstaltung zu besuchen, um den einen oder anderen gesundheitlichen Rat mitzunehmen.

Zur „Herzwoche“, zu der die „Deutsche Herzstiftung“ aufgerufen hatte, gab es Untersuchungen von Blutdruck und Cholesterin, Infostände von Pharmaunternehmen und zu einem automatisierten elektrischen Defibrillator. Die Versorgung der Gäste übernahm dankenswerterweise die Crew des Tauchvereins Xarifa, die die Erlöse aus der Cafeteria der Deutschen Herzstiftung  spendet. Eine besonders angenehme Art der Vorbeugung zeigte Grillmeister Andreas Huberti, der Leckereien wie Jakobsmuscheln, Lachs und Algen zubereitete.     

Uwe Schmidt  begrüßt die Präsenz der Eitorfer Ärzte, die in dem Zusammenschluss des Ärztenetzes eine noch bessere Versorgung ihrer Patienten anbieten können und somit eine gute Unterstützung für das Eitorfer Krankenhaus darstellen.   

 

Start in Jubiläumssession

 

In der Siegparkhalle fand im jecken 33. Jahr der  Turmgarde Eitorf  die große Bürgersitzung statt. Der rappelvolle Saal begrüßte mit begeistertem Klatschen das neue Prinzenpaar aus den Reihen der Turmgarde, Dieter I. und Verena I.  Narres Viele Tanzgruppen und Musikvereine trugen zum fröhlichen Programm bei, ebenso wie Größen des kölschen Karnevals.

Für fetzige Musik sorgte das Orchester Sepp Dietrich.

Wir wünschen unsere Karnevalsprinzenpaaren und allen Jecken eine wundervolle  „Fastelovendszick“.

 

Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

 

  Presse Woche 44

 

 

Uwe Schmidt  in den SoVD Bezirksvorstand gewählt

 BfE Vereinsvorsitzender Uwe Schmidt wurde auf der Bezirkstagung des SoVD am 23.10. als Beisitzer in den Bezirksvorstand gewählt. Gleichzeitig wurde er als stellvertretender Delegierter zur Landesverbands Tagung 2011 bestimmt.

 

Fotoausstellung “ Eitorf im Blickpunkt“

 Neben vielen anderen Veranstaltungen besuchten die BfE Mitglieder Gisela und Berthold Strüder sowie Pressesprecherin Elisabeth Rellecke im Rahmen der Eitorfer Kunstpunkte am 24.10. die Fotoausstellung im Siegtalhaus, wo gewöhnliche und außergewöhnliche Ansichten von Eitorf  gezeigt wurden. Das ist jedes Jahr wieder ein Vergnügen. Ein ganz besonderer Dank geht an die Fotogruppe des   Heimatvereins Eitorf e.V.,  unter Leitung von Herrn Weltgen und dem Fotoexperten Hugo Dederichs, der auch dieses Jahr mit seinem Fachwissen zur Verfügung stand.

 

 23. Fest der internationalen Begegnung

 Am Samstag eröffnete Bürgermeister Dr. Rüdiger Storch in der Siegparkhalle das 23. Fest der internationalen Begegnung in Eitorf, bei dem ab 19.00 Uhr reger Publikumsverkehr begann. Neben Tanz- und Musikdarbietungen aus allen Kulturen in Eitorf konnten sich die Besucher an einer großen Auswahl von Speisen und Getränken der verschiedenen Nationen stärken. Die BfE, die durch den Vereinsvorsitzenden Uwe Schmidt nebst Gattin Traute, Barbara Zapico mit Ehemann und der stellvertretenden Vorsitzenden Karin Reif  vertreten war, begrüßt es sehr, dass trotz schmaler Kassen die Möglichkeit zur Präsentation aller in Eitorf vertretener Nationen mit diesem fröhlichen Event wahrgenommen wird und hofft darauf, dass dies auch in Zukunft so bleibt.

 

Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

 

  Presse Woche 42

 

Sehr geehrter Dr. Storch,

die Planungen und bevorstehenden Ausführungen im Rahmen der Regionale2010 und das inzwischen davon abgetrennte Verfahren zur Bahnunterführung Brückenstraße werden das Gesamtbild Eitorfs nachhaltig verändern.
Die geplante Bahnunterführung der Brückenstraße ist von der Machbarkeit, Aussehen, Kosten und  Abwägung zwischen Aufwand und Nutzen ein viel diskutiertes Thema in der Gemeinde. Bisher wurden von verschiedenen Seiten alternative Vorschläge bezüglich der Trassenführung, die teilweise den Park und den geplanten Siegauenplatz berühren, erarbeitet.

Die BfE Fraktion möchte hier eine Alternative zur geplanten Unterführung in die Diskussion einbringen.  Die BfE ist einer möglichen Bahnunterführung nicht abgeneigt, würde aber gerne eine alternative Verkehrsführung der Bahnunterführung gegenüberstellen.
Im Interesse aller Beteiligten und Bürger unserer Gemeinde ist neben der Auswertung des Verkehrsgutachtens eine Bewertung aller Vorschläge zwingende Grundlage einer Entscheidung, die das Erscheinungsbild des Ortes nachhaltig verändern wird.

Die BfE sieht als Alternative folgende Verkehrsführung:
-     Sperrung des Bahnüberganges für den KfZ-Verkehr

Bestehender Übergang bleibt für Fußgänger nutzbar

Verkehrsführung wie folgt: L 333 über die Hochstraße bis Abfahrt Gewerbegebiet

Das bisherige T-Gebilde zum Gewerbegebiet wird durch einen Wendekreis ersetzt

Neuanlage einer Trasse über Pletsch Wasem bis Damm/Fahrradweg im Park

Integration neue Fahrbahntrasse in Dammbereich durch Aufschüttung auf der Parkseite

Weiterführung bis Brückenstraße

Bau eines Kreisverkehrs zur Anbindung

Daher beantragt die BfE Fraktion:
Die Verwaltung möge die Planungen „Bahnunterführung“ und „Vorschlag BfE“  gegenüberstellen. Insbesondere sind die Punkte

Kosten

Raumverbrauch

Umsetzung des Gedankens der Regionale 2010

Ortsbild

Verhältnis Aufwand / Nutzen

Umsetzung der vorgeschlagenen Trassenführungen (Machbarkeit)

zu prüfen

Weitere  Begründung:
Für die BfE Fraktion liegt die Alternative in der Nutzung der schon vorhandenen Überführung der Bahn durch die Hochstraße.  Neben den dann wegfallenden erheblichen baulichen und optischen Ortskernveränderungen durch eine Unterführung, tritt durch die Sperrung eine Verkehrsberuhigung im Bereich der Brückenstrasse ein. Dieses ist für die Umsetzung der Planungen zusätzlicher Gewerbeflächen im Bereich Bahnhof (Ostteil) sicherlich sinnvoll.
Außerdem setzt diese Alternative eher den Gedanken der Regionale 2010, mit Bürgerfreundlichkeit, Beruhigung des Ortskerns und vernünftiger Anbindung zur Sieg um, als eine Unterführung.
Für den fließenden Verkehr wäre die vorgeschlagene neue Verkehrsführung angenehmer zu fahren und zeitlich kein Nachteil. 
Die Beruhigung des Verkehrsraumes der Schulen liegt auf der Hand.
Wir bitten dieses Gesamtpaket in die Überlegungen einzubeziehen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Dieter Meeser

Anlage: Karte mit eingezeichneter Verkehrsführung

 

Dieser Antrag der BfE wurde auf Anregung des sachkundigen Bürgers des APUE, Franz-Josef Roßbach gestellt  und ist eine weitere Alternative zur Lösung der problematischen Verkehrsverhältnisse im Ortskern. Sinn ist es, beide Projekte gegeneinander abzuwägen und zu einer objektiven Lösung zu kommen.
Er beinhaltet nicht nur die Nutzung vorhandener Möglichkeiten (Hochstraße als Überführung der Bahn), sondern auch, als Folge der Umgehung, eine Verkehrsberuhigung des gesamten Bereiches.

 

Presse Woche 41


 

Das Siegtal lo(c)kt

Am 10.Oktober erfolgte im Rahmen der Regionale 2010 „Natur und Kultur quer zur Sieg“, ein Projekttag in den vier beteiligten Kommunen Eitorf, Hennef, Siegburg und Windeck, bei dem eine Dampflokfahrt der Eisenbahnfreunde Betzdorf über die 150 Jahre alte Siegtalstrecke lockte,  an der sich etliche Mitglieder der  BfE mit ihren Freunden beteiligten. Einstieg war in Eitorf, wo die schnaufende und pfeifende Lok nur 10 Minuten verspätet eintraf und ging  bis zur Endstation in Rosbach.
In den Abteilen drängelten sich fröhliche  Menschen, die in diesem kohlefressenden Ungeheuer Platz nahmen, um gemütlich durch das schöne Siegtal zu fahren. Da auch Petrus mitspielte und einen wirklich wunderbaren „goldenen“ Oktobertag zur Verfügung stellte, konnte jedermann die Fahrt  in vollen Zügen genießen.
Nach der Rückfahrt informierte man sich auf dem Eitorfer „Siegauenplatz“, in  dem  auch eine Skaterbahn als Ersatz für die im alten Schwimmbad  abgerissene vorgesehen ist, über bereits realisierte und noch geplante Projekte im Rahmen der Regionale 2010, „Sprung an die Sieg“ und genoss die Bewirtung durch das DRK mit Speisen und Getränken.

Besichtigung des Holzschnitzelkraftwerkes der Firma Beig

Bereits am 7.10. traf sich der Arbeitsgruppe Aktionskonzept Klimaschutz 2020 um nach dem Motto: „Global denken, lokal handeln“, das bereits seit über 11 Jahren von der Firma Beig im Gewerbegebiet „Im Auel“ betriebene Holzschnitzelkraftwerk zu besichtigen. Ein besonderes Lob geht an den innovativen Unternehmer, der vor 3 Jahren zusätzlich ein Kraftwerk errichten ließ, das in der Lage ist, auch noch feuchtes Brennmaterial zu verarbeiten und der etliche Betriebe im Gewerbegebiet mit Wärme aus erneuerbarer Energie versorgt.
  
Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481
Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038
Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

Presse Woche 39

 

865 . Eitorfer Kirmes

München hat dieses Jahr sein 200stes Oktoberfest. Wir in Eitorf feiern bereits achthundertfünfundsechzig Mal unsere Kirmes.  Vor dem Faßanstich am Samstag um 14.00 Uhr spielte Bürgermeister Dr. Rüdiger Storch noch bei Oikumena Brass beim feierlichen Begrüßungsständchen mit, um dann mit einem einzigen Schlag das Fass Bier anzuschlagen und den Bürgern einschließlich der anwesenden Politprominenz ein kühles Bier zu kredenzen. Bei strahlendem Sonnenschein mit dabei war BfE Vorsitzender Uwe Schmidt und seine Stellvertreterin Karin Reif. Leider hielt das gute Wetter nicht über die ganze Kirmes, was für alle, die sich da engagieren immer bedauerlich ist. Wir hoffen, dass in diesem Jahr trotzdem alle auf ihre Kosten gekommen sind und freuen uns bereits auf die nächste Kirmes.

 

Mehr Transparenz im Gemeinderat

 

Auch die BfE Ratsherren Dieter Meeser und Gerry Mittermeier stimmten im Gemeinderat dem Antrag der CDU zu, künftig in den Protokollen von Rats- und Ausschusssitzungen festzuhalten, welche Fraktion wie abgestimmt hat. Das sorgt dafür, dass sich jeder Bürger informieren kann, wie die Fraktion seiner Wahl sich zu einem bestimmten Thema verhält und ist auch vom Gesetzgeber so gewünscht,  da Stadt- und Gemeinderäte ja ganz besonders eng beim Bürger ansässig sind, ist es für diesen auch wichtig, das Abstimmungsverhalten seines lokalen Vertreters zu erfahren.

Die BfE begrüßt auch die Möglichkeit der Veröffentlichung der Protokolle im Internet, so dass jeder Einsicht nehmen kann. Nur über den Weg der Transparenz können die Bürger in ihren Gemeinden an politischer Arbeit Interesse finden und über das neue Medium Internet findet vielleicht auch die Jugend Zugang.

Auch auf einem, am Wochenende stattgefundenen  Seminar der FUW  RSK, (Zusammenschluss von freien und unabhängigen Wählern des Rhein-Sieg-Kreises), das zum Thema effektive Rats- und Ausschussarbeit stattfand  und an dem Pressesprecherin Elisabeth Rellecke teilnahm, wurde festgestellt, wie wichtig Öffentlichkeit für die Ratsarbeit ist. Außerdem wurde die GO (Gemeindeordnung) im Detail durchgearbeitet und dies brachte weitere Erkenntnisse.  

       

Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

Presse Woche 36

 

Kapellenfest in Büsch

 

Das sonnige Wetter nutzten BfE Vereinsvorsitzender Uwe Schmidt und Gattin Traute um mit dem Fahrrad am 21.8. zur Marienkapelle nach Büsch zu fahren und dort den Feierlichkeiten beizuwohnen. Sie genossen die zahllosen Aktivitäten sowie die Gastfreundschaft der Büscher und freuen sich bereits jetzt auf das nächste Kapellenfest.

 

Ausweichbuchten an Verbindung zwischen K 18 und der Straße „Sehlenbach“

 

Wie Besucher der Orte Rodder, Hecke und Dickersbach wissen, ist die Zufahrt  über den Wirtschaftsweg zwischen der K 18 und der Straße „Sehlenbach“ sehr eng. Da Busse oder LKW`s aber nur hierdurch fahren dürfen, weil die Überquerung der Bahnüberführung nur für leichtere Autos möglich ist, wird es  sogar lebensgefährlich, wenn sich zwei große Fahrzeuge begegnen, was besonders auch den Eltern der hier beförderten Schüler nicht recht sein kann.  Um diesem Umstand abzuhelfen, soll demnächst eine bereits projektierte Verkehrsanbindung geschaffen werden, die wegen Kapitalmangels aber erst frühestens ab 2013 gebaut werden kann.

Da derzeit nicht einmal 2 PKW`s auf dem schmalen Weg aneinander vorbeifahren können, wandte sich der sachkundige Bürger der BfE im Ausschuss für Planung, Umwelt und Erneuerbare Energien  (APUE), Franz-Josef Roßbach mit einer Unterschriftenliste zur Beseitigung dieser Gefahrenstelle,  nicht nur an die Gemeindeverwaltung, sondern auch an die übergeordnete Bezirksregierung in Köln. Jetzt wurde durch den Bauhof der Gemeindeverwaltung in den Sommerferien an ausgewählten Stellen des derzeitigen Wirtschaftsweges zusätzliche alternierende Ausweichstellen errichtet. An diesem Beispiel zeigt sich, dass hartnäckiges Dranbleiben auch die Gemeindeverwaltung zur Mithilfe bringen kann. Ein ganz besonderer Dank geht an den Bauhof der Gemeinde, der nicht nur einen besonders schülerfreundlichen Termin in den Sommerferien gewählt hatte, sondern auch innerhalb weniger Tage die Bauarbeiten zügig durchführte und jeden Abend bei Arbeitsschluss den Weg wieder befahrbar machte.

 

FUW fordert bundesweites Netzwerk der Jugendämter

 

Wie Maria Luise Streng, Vorsitzende der FUW und Mitglied im Jugendhilfsausschuss aus einer Sitzung vom 1.9. des Rhein-Sieg-Kreises mitteilte, wurde in dem Fall der neunjährigen Anna trotz Meldung von Nachbarn oder Lehrern nicht rechtzeitig eingegriffen.

Die BfE, im Zusammenschluss der FUW,  freie und unabhängige Wählergemeinschaften im Rhein-Sieg-Kreis fordern sowohl vom Kreis als auch von den Ministerien für Jugend des Landes und des Bundes, eine Vernetzung der Jugendämter aber auch die Ausbildung und Zulassung für Pflegeeltern in der Dauerpflege, damit ein Fall wie der der kleinen Anna, die in ihrer Pflegefamilie ertränkt wurde, nicht wieder vorkommen kann. 

 

  

Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

  

Presse Woche 35

 

Kapellenfest in Büsch

 

Das sonnige Wetter nutzten BfE Vereinsvorsitzender Uwe Schmidt und Gattin Traute um mit dem Fahrrad zur Marienkapelle nach Büsch zu fahren und dort den Feierlichkeiten beizuwohnen. Sie genossen die zahllosen Aktivitäten sowie die Gastfreundschaft der Büscher und freuen sich bereits jetzt auf das nächste Kapellenfest.

 

100 Jahre SV Grün-Weiß Mühleip

 

Am 28.August folgte Uwe Schmidt sowie Gisela und Berthold Strüder gerne der Einladung des Sportvereins aus Mühleip zum gemeinsamen Feiern des 100jährigen Geburtstages. Mit einer Spende und  launigen Worten dankte der 1. Vorsitzende der BfE für die sportlichen Aktivitäten des SV Grün-Weiß, der auch besonders für seine Jugendarbeit unsere Anerkennung erhält.

 

Fraktionsschießen im Pfaffensiefen

 

Wie jedes Jahr hatte auch diesmal der Schützenverein Eitorf 1859 e.V. zum traditionellen Fraktions- und Königsvogelschießen eingeladen. Für das Team der BfE eine besondere Herausforderung, da unser bisheriger Bogenschütze, Schatzmeister Franz-Josef Roßbach nicht mehr antreten durfte.

Nach Beschwerden anderer Fraktionen letztes Jahr,  hatte der Schützenverein seine Bedingungen für das Fraktionsschießen verändert und keine Vereinsmitglieder mehr zugelassen, so dass wir einen neuen Bogenschützen aufbauen mussten, der nicht Mitglied des Schützenvereins Eitorf 1859 e.V. ist. Unser Kandidat für Halft,  Alfred Reif  stellte sich  dieser Aufgabe und meisterte sie mit Super 27 Ringen erfolgreich. Der Zweitplazierte folgte mit 19 Ringen. Das bedeutete auch dieses Jahr den ersten Platz für die Mannschaft der BfE.

Die Schützen waren neben Alfred Reif,  Fraktionsvorsitzender Dieter Meeser und Lothar Roßbach, der Sohn unseres sachkundigen Bürgers Franz-Josef. Herzlichen Glückwunsch. 

     

Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

Presse Woche 34

 

 

Eröffnung des Siegtalfestivals in Eitorf

 

Der Nachfolger der Veranstaltung „Vom Schloss zur Burg“, das Siegtalfestival wurde mit einem grandiosen Konzert des Duos Farfarello, Mani Neumann und Uli Brand, teilweise unterstützt von der Sängerin Dia,  im wunderschön illuminierten Skulpturenpark des Eitorfer Künstlers Giovanni Vetere eröffnet und bot am selben Wochenende noch diverse Veranstaltungen in Eitorf, die allesamt gut besucht waren. Unser Dank geht an alle Unterstützer, Sponsoren und das Organisationsteam unter Leitung von Hannelore Schug, vom Kulturamt der Gemeinde Eitorf .

  

20. Kapellenfest in Irlenborn

 

Bereits zum 20. Mal beging Irlenborn in diesem Jahr sein Kapellenfest, wo die von Pater Gottfried gehaltene Messe durch den Schubert Chor unter Mitwirkung des BfE Vorsitzenden Uwe Schmidt und Oikumena Brass  begleitet wurde.  Bei Kaffee, Kuchen und leckeren Würstchen erfreuten sich die Gäste anschließend an den Vorträgen des Bläserchores und  den von DJ Wolly Breuer ausgewählten Tanzliedern und bei bester Stimmung ging ein sonniger Samstag zu Ende. Unser Dank geht an alle Aktiven, die für diese gelungene Veranstaltung gesorgt haben.

 

   

„Zum Ruhr“ in Alzenbach als Spielstraße ausweisen

 

die Straße „Zum Ruhr“ in Alzenbach ist zur Zeit mit der Beschilderung „Sackgasse, keine Wendemöglichkeit“ versehen.

Lt. den Anwohnern der Straße wird hier, insbesondere an den Badetagen im Sommer, häufig zu schnell gefahren. Mopedfahrer beschleunigen , vom Ruhr kommend in teilweise unzumutbaren Art und Weise.

 

Da in dieser Straße auch Familien mit kleinen Kindern leben und es eigentlich keinen Durchgangsverkehr geben sollte, beantragt die BfE Fraktion diese Straße zusätzlich mit der Beschilderung „Spielstraße“ zu versehen.

 

 

Hochwasserschutz für Gasrohre

 

Auf Anregung des sachkundigen Bürgers Berthold Strüder beantragt die BfE zu überprüfen, inwieweit die Gasrohre an der Brücke  Mittelstraße / Bergstraße im Hochwasserfall gegen treibende Äste und Stämme geschützt wird, bzw. der bisherige Schutz ausreichend ist.

 

Neuregelung der Grundsicherung für Arbeitssuchende

 

Wegen der zukünftigen Neuregelung hat der BfE Fraktionsvorsitzende, Dieter Meeser, die Gemeindeverwaltung  beauftragt, noch offenstehende Fragen zur  Leistungsfähigkeit und Finanzierung bei der Gründung einer Optionskommune durch die Kreisverwaltung beantworten zu lassen, damit sich der Rat der Gemeinde Eitorf  mit gesicherten Hintergrund  hierzu ein eigenes Bild von den sich bietenden Möglichkeiten machen kann.

 

Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

Presse Woche 32

 

Problembeseitigung durch die Gemeindeverwaltung

Mit Freude konnten wir feststellen, dass einige durch die BfE bemängelte Problemstellen in Irlenborn mittlerweile entschärft wurden. So z.B. wurde ab der Einbiegung Krabachtalstrasse / Ecke Wassacker Weg nach persönlicher Besichtigung durch Frau Engel (Gemeinde Eitorf) eine „Sperrfläche“ mit Halte- und Parkverbot errichtet und somit dem Verkehrsteilnehmer die Sicht bei Einfahrt auf den Wassacker Weg erleichtert.
In der 27. Woche wies BfE Vereinsvorsitzender Uwe Schmidt den Leiter des Bauhofes, Herrn Hilger darauf hin, dass an der am Ortseingang von Hausen stehenden Ruhebank die Durchlässe des Ortsteiles Hausen dazu führten, dass es bei längeren niederschlagsfreien Tagen zu Geruchsbelästigung kommen konnte. Außerdem waren die Durchlässe derart verschlammt, dass das Oberflächenwasser auf die K 27 lief. Bereits in der 29. Woche wurde der Ablaufgraben ausgehoben und erneuert, also Problem beseitigt.
Eine weitere Gefahrenstelle an der Krabachtalstrasse/Ecke Juckenbacher Straße wurde von der Gemeinde durch Freischneiden der Sichtbehinderung beseitigt.
Die BfE dankt gemeinsam mit den Irlenbornern für die prompte Bearbeitung durch die Gemeinde Eitorf.

Kartoffelfest in Schiefen

Fraktionsvorsitzender Dieter Meeser, stellvertretende Vereinsvorsitzende Karin Reif sowie die Ehepaare Fellner, Mittermeier und Strüder besuchten das diesjährige Kartoffelfest am 7.8., wo bei Supersommerwetter an zwei Essbuden mit diversen Kartoffelgerichten ein Riesenandrang von Hungrigen verköstigt wurde. Mit Musik und Tanz konnten die lecker angefutterten Kalorien dann auch wieder fröhlich beseitigt werden.
Wir danken der Dorfgemeinschaft   Schiefen e.V., die bereits seit 30 Jahren existiert, für dieses wieder rundum gelungene Highlight in ihrem wunderschön gelegenen Örtchen. Unsere Anerkennung geht an alle ehrenamtlich tätigen Helfer,  denen es jedes Jahr gelingt, eine besonders ungezwungene, fröhlich friedliche Atmosphäre zu zaubern.

Baumscheibenpflege am Markt

Mit Vergnügen konnten wir der Presse entnehmen, dass sich mit Herrn Peter Schmitz nach  Walter Tix, ein weiterer Florist der optischen Verschönerung der Baumscheiben am Eitorfer Markt angenommen hat. Auch Gisela Strüder, stellvertretende sachkundige Bürgerin der BfE, freut sich, dass ihr Engagement Nachahmer gefunden hat und nunmehr fast alle Baumscheiben am Marktplatz einen erfreulichen Anblick bieten.

Auch die verstorbene Ratsfrau der BfE,  Adeline Kuhlert, würde sich freuen, wenn sie noch hätte miterleben können, dass  der Touristik Verein Eitorf ihrem Vorbild folgt und mit der Bank am Bahnhofsvorplatz weitere Sitzplätze für müde Wanderer zur Verfügung stellt.

       
Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481
Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038
Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

Presse Woche 29

 

Optimierte Jobcenter oder Optionskommune?

 

Der Rat der Gemeinde Eitorf befasste sich mit dem Thema zur Neuordnung der Grundsicherung nach dem SGB II (bekannter als Hartz IV). Auch wenn der Rat der Gemeinde hier kein Entscheidungsträger ist, betonte Dieter Meeser in einer Stellungnahme, dass es sich bei den Betroffenen auch um Bürger unserer Gemeinde handelt. Die Politik sollte schon wissen, wie die Grundsicherung organisiert ist und welche Auswirkungen dieses für Kreis und Gemeinde haben wird. Ein Votum oder ständige Rückmeldung in Richtung Kreis als Träger ist in jedem Falle wünschenswert. Der Rat verständigte sich darauf, neben dem geforderten Votum des Bürgermeisters, nach Vorlage weiterer Informationen bis zur Entscheidung im Herbst, ein eigenes Votum abzugeben.

 

Mitgliederversammlung der BfE am 19.7. im „Irlenborner Hof“

 

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung erschienen nicht nur zahlreiche Mitglieder einschließlich des „Neuen“ Jürgen Fellner sondern auf Einladung der BfE Fraktion auch eine Abordnung der FUW (Freie, unabhängige Wähler im Rhein-Sieg-Kreis) unter Führung von Maria Luise Streng, 1. Vorsitzende der FUW und somit Kreistagsmitglied auch für die BfE. Sie erläuterte den Anwesenden die Funktion der FUW, die als loser Zusammenschluss freier und unabhängiger Wähler des Rhein-Sieg-Kreises fungiert und damit Insiderinformationen aus dem Kreistag in die Kommunen transportieren und Anträge aus den Kommunen als Anfragen (da die FUW nicht in Fraktionsstärke im Kreistag sitzt, kann sie keine Anträge stellen), in den Kreistag bringen kann. Durch den Zusammenschluss mit den Bürgern für Meckenheim (BfM), die auf Anhieb ein Mandat (besetzt von Hermann Josef Nöthen) im Kreistag erringen konnten, bekommt die Zweiermannschaft im Kreistag den Status einer Zählgemeinschaft und hat deshalb in 10 Ausschüssen einen Sitz erhalten.

Die BfE konnte durch die FUW bereits durch die Übersendung von Kreistagsprotokollen oder Anträgen, die vom Geschäftsführer Rolf Böhmer, der ebenfalls der Delegation angehörte, vorformuliert worden waren, unterstützt werden. Frau Streng äußerte die Hoffnung, dass die FUW auch in Zukunft von der BfE unterstützt wird und wurde dann vom 1. Vorsitzenden der BfE, Uwe Schmidt, verabschiedet.

Sportfest in Rankenhohn

 

auf Einladung der Sportfreunde Bohlscheid besuchten Rita und Dieter Meeser sowie Karin Reif, die stellvertretende Vereinsvorsitzende der BfE das Fußballturnier des Vereins. Neben den sportlichen Aktivitäten reizt dieses Fest durch die schöne Lage mit dem typischen Bolzplatzambiente. Ebenfalls besuchten BfE-ler das Sommerfest des MGV Merten. Ein schön gelegenes, kleines Fest mit Tradition bietet viel Gemütlichkeit und Unterhaltung. Beide Feste sind auch im nächsten Jahr einen Besuch wert.

 

Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

Presse Woche 27

 

Erste Sitzung der Arbeitsgruppe „Klimaschutz 2020“

 

Am Montag, dem 5.7. trafen sich die vom APUE benannten Mitglieder der Eitorfer Fraktionen, unter ihnen die Pressesprecherin der BfE, Elisabeth Rellecke, auf Einladung des Umweltbeauftragten der Gemeindeverwaltung, Josef- Matthias Freiburg um über den Beitrag der eigenen Gemeinde zum Klimaschutz zu beraten.

Eröffnet wurde das Arbeitstreffen mit einem Vortrag von Dr. Hugo Peeters (SPD) über die Ölreserven der Welt, die -weil begrenzt, in Zukunft sehr teuer werden. Die größten Verbraucher sind global operierende Unternehmen, die vor allem für den Transport enorme Energie verbrauchen. Damit eröffnet sich für ortsansässige Unternehmen eine Chance, die bereits jetzt dazu führt, dass deutsche Firmen ihre Produktion nicht mehr generell nach Fernost auslagern. (Beispiel: Vorwerk, Wuppertal).

Herr Rüdiger Gräf (FDP), stellte zusammenfassend fest, dass das größte Sparpotential in der Einsparung der Energie bei öffentlichem und privatem Verbrauch zu erlangen ist. Zusätzlich muss auch über alternative Energiequellen nachgedacht werden, die in Photovoltaik, Wind Wasser und Biothermik zu finden ist. Auch Blockheizkraftwerke mit Holzpellets oder Biomasse sind eine Alternative, die für Eitorf denkbar ist. Laut Biologischer Station in Eitorf wäre der Betrieb mit Holzschnitzeln aus eigenen Wäldern möglich, wobei da laut Ulrich Henders (B90/Die Grünen), noch verschiedene Parameter geprüft werden müssten.

Einsparpotential gäbe es auch beim Energieverbrauch in Schulen, woraufhin Markus Schumacher (CDU) vorschlug, die Kosten für Druckventile an Wasserleitungen prüfen zu lassen, um damit den Wasserverbrauch sofort zu reduzieren. Der Vorschlag wurde angenommen und das Gremium bat Herrn Freiburg darum, außerdem Termine zur Besichtigung der Biogasanlage bei Much und bei der Firma Beig zu machen.

 

10 Jahre GGS Alzenbach – Respekt und Anerkennung

 

Gerne kamen BfE Vorsitzender Uwe Schmidt und Ratsmitglied Dieter Meeser der Einladung zur Feierstunde mit anschließendem Sommerfest nach. In einem Schreiben an Schulleiter Gerd Feld bedankte sich der Fraktionsvorsitzende der BfE für die geleistete Arbeit. Der Neubau der Grundschule Alzenbach sei eines der besten Neubauprojekte der vergangenen Jahre, welches die Kinder, das Kollegium und die vielen Helfer mit Leben und Freude erfüllen.

Dieses stellten die Kinder dann für alle Besucher eindrucksvoll unter Beweis.

Die vorgetragenen Lieder und das Theaterstück „Rotasia, eine Geschichte“ wurden von ihnen mit Freude und Leichtigkeit, verbunden mit erstaunlicher Text- und Tonsicherheit, vorgetragen. Tolles Bühnenbild, tolle Atmosphäre. Hier spiegelt sich eine Entwicklung, verbunden mit der Vermittlung von Werten und Leitbildern und das positive Gesamtbild der Schule wieder.

 

Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

Presse Woche 26

 

 

20 Jahre Gemeindesportbund Eitorf e.V.

 

Gerne kam die BfE, vertreten durch ihre stellvertretende Vorsitzende Karin Reif und Ratsmitglied Dieter Meeser, der Einladung zur Geburtstagsfeier nach. GSB-Vorsitzender Hans-Burckhard Kuhn, dem wir hier nochmals zum Bundesverdienstkreuz gratulieren,  beschrieb Gründung und Entwicklung des Dachverbandes der Eitorfer Vereine. Aus Sicht der BfE hat sich der GSB zu einer unverzichtbaren Institution in unserer Gemeinde entwickelt. Neben den internen Aufgaben ist der GSB in der Lage, durch die Vielzahl der angeschlossenen Vereine, ein repräsentatives Meinungsbild auszudrücken, um dieses in dem zuständigen politischen Ausschuss darzustellen.  Die zutreffende Aussage des Vorsitzenden Kuhn: „Nicht am Sport sparen, sondern durch den Sport sparen“,  findet daher die volle Unterstützung der BfE. Wir wünschen dem GSB weiterhin viel Erfolg.

 

Baumscheiben werden endlich gepflegt

 

 BfE Mitglied Gisela Strüder war eine der ersten, die sich entschloss, den durch den langen Winter traurig aussehenden Baumscheiben ein fröhliches Outfit zu geben und bat dafür Herrn Tix, von der Firma Blumen Tix  um fachliche Mithilfe. Dieser ließ sich für den guten Zweck nicht lange bitten sondern begann sofort damit, das Unkraut zu entfernen und dafür kostenlos, fröhlich bunte Blumen um den Baum herum einzupflanzen. Die Gemeinde kann sich glücklich schätzen einen so engagierten Floristen wie Herrn Tix zu beherbergen.  

Auch der 1. Vorsitzenden des Aktivkreises Eitorf,  Hans-Peter Barrig, freute sich  über diese Verschönerung, die glücklicherweise bereits Nachahmer gefunden hat, so sehr,  dass er sich entschloss, den  beiden aktiven Eitorfern mit diesem Foto in der Öffentlichkeit zu danken.    

 

Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

Presse Woche 25

 

Sommerfest auf Schloss Merten

 

BfE Ratsherr, Gerry Mittermeier mit Ehefrau Rosi besuchten das Sommerfest auf Schloss Merten und wurden von der Pflegedienstleiterin Frau  Verch herzlich empfangen. Es gab ein kleines aber sehr feines Programm mit Bauchtanz und dem Dudelsackspieler Freddy the Piper, so dass sowohl Bewohner als auch Gäste sich über eine gelungene Veranstaltung bei selbst gebackenen Kuchen und Waffeln freuen konnten.

 

Mit Arbeit und Freude, Gesundheit, Treue und Liebe, so sind wir schon 50 Jahre zusammengeblieben“.

 

Das stand über der Einladung von BfE Mitglied Helmut Meeser zu seiner Goldhochzeit am 17.Juni 2010. Anlässlich des beigefügten Fotos von 1960  konnte man dies kaum glauben, da beide Jubilare noch gut zu erkennen, also nur unwesentlich gealtert waren.

Nach dem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche in Alzenbach ging es mit Familie, Nachbarn, Freunden und  Bekannten zum Feiern in den Schützenhof. – Und es wurde ein rauschendes Fest-. Der Windecker Musikanten Express, die Band von D. Meeser, gratulierte mit einem Ständchen und ein Meer von Blumen und Geschenken erfreute das Goldpaar.

Nach dem opulenten Abendessen spielte BfE Fraktionsvorsitzender und Sohn des Goldpaares Dieter Meeser mit seinem Sohn Lukas und Guido Thiel zum Tanz auf und die bezaubernde Goldbraut Helmi zeigte, dass Alter nur eine Frage des Standpunktes ist. Sie tanzte den jüngeren Gästen die Puste weg.

 

130 Jahre MGV Alzenbach

 

Gerne kam Ratsmitglied Dieter Meeser der Einladung zur Matinee im Schützenhof nach. „Singen ist ein Stück persönliche Freiheit“, mit dieser Aussage bedankte er sich im Namen der BfE bei den Sängern des MGV. Einen persönlichen Dank, verbunden mit viel Respekt für Leistung und Einstellung, überbrachte er an Alfred Manske, der für seine 65-jährige Chormitgliedschaft geehrt wurde.

 

       Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

Presse Woche 24

 

Kanalbaumaßnahmen in Eitorf

 

Der Einladung ins Bürgerzentrum zum ersten Spatenstich für den Entlastungssammler, durch die Gemeindewerke, folgten BfE Vorsitzender Uwe Schmidt mit seiner Stellvertreterin Karin Reif und Ehemann Alfred. Diese Bauarbeiten sind für Eitorf besonders wichtig, damit  zukünftige Hochwassermengen aufgefangen werden können, ohne dass es, wie in der Vergangenheit, zu Überschwemmungen kommt.

Der 1. Beigeordnete Karl Heinz Sterzenbach eröffnete die Veranstaltung mit einer launigen, aber trotzdem informativen Ansprache. Nach einer regen Informationsrunde, bei der die bauausführende Firma Sonntag auftretende Fragen beantwortete,  wurde zur weiteren Diskussion vor dem Bürgerzentrum noch gemütlich bei Spießbraten und Getränken zusammengesessen.  

 

Traditionelles Dorffest des MGV Eintracht Halft

 

Gleich 2 Tage nutzten unser Kandidat für Halft, Alfred Reif mit Gattin Karin, der stellvertretenden Vorsitzenden der BfE, um mit den Halftern zu feiern. Am Samstag ließen sie sich mit zahlreichen Gästen bei strahlendem Sonnenschein die leckeren (kostenlosen) Speckpfannekuchen schmecken um abends bei Live-Musik das Tanzbein zu schwingen.

Ein Highlight am Sonntag war nach dem Frühschoppen dann das tolle Mittagsessen von Chefkoch Bruno Weitz, dem ein Kuchenbuffet mit leckeren, selbstgebackenen Kuchen folgte, bei dessen Präsentation die Sängerfrauen durch den großen Andrang und die sommerlichen Temperaturen ganz schön in Schwitzen kamen.

Zahlreiche Besucher waren auch dieses Jahr wieder zum Pavillon nach Halft gekommen, um gemeinsam bis in den späten Abend zu feiern. Ein großes Lob geht an alle Aktiven, ohne die dieses schöne Dorffest nicht stattfinden könnte.

 

Sammeltaxi zum Friedhof Eitorf

 

Erfreut konnte BfE Fraktionsvorsitzender Dieter Meeser der Presse entnehmen, dass wieder die Möglichkeit besteht, einmal wöchentlich mit dem Sammeltaxi zum Friedhof Lascheider Weg zu fahren. Er war es, der auf Bitten zweier Irlenbornerinnen hin, den Bürgermeister bat, diese Möglichkeit doch weiterhin zur Verfügung zu stellen. Liebe Gemeinde  und „Taxi Thomas“, vielen Dank im Namen der Betroffenen.

 

Ehrenamtskarte für Eitorf 

 

Auch BfE Ratsherr Gerry Mittermeier, konnte sich freuen. Seine Anregung aus dem Personalausschuss vom 9.2.2010, eine Ehrenamtskarte in Eitorf einzuführen, wurde  von anderen Fraktionen  aufgegriffen und wird vielleicht demnächst in die Tat umgesetzt.                                                                                                 

Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

Presse Woche 23

 

Traditionelles Dorffest des MGV Eintracht Halft

 

Gleich 2 Tage nutzten unser Kandidat für Halft, Alfred Reif mit Gattin Karin, der stellvertretenden Vorsitzenden der BfE, um mit den Halftern zu feiern. Am Samstag ließen sie sich mit zahlreichen Gästen bei strahlendem Sonnenschein die leckeren (kostenlosen) Speckpfannekuchen schmecken um abends bei Live-Musik das Tanzbein zu schwingen.

Ein Highlight am Sonntag war nach dem Frühschoppen dann das tolle Mittagsessen von Chefkoch Bruno Weitz, dem ein Kuchenbuffet mit leckeren, selbstgebackenen Kuchen folgte, bei dessen Präsentation die Sängerfrauen durch den großen Andrang und die sommerlichen Temperaturen ganz schön in Schwitzen kamen.

Zahlreiche Besucher waren auch dieses Jahr wieder zum Pavillon nach Halft gekommen, um gemeinsam bis in den späten Abend zu feiern. Ein großes Lob geht an alle Aktiven, ohne die dieses schöne Dorffest nicht stattfinden könnte.

 

Einweihung der Ruhebank in Irlenborn

 

Am Samstag, dem 5.06 trafen sich mehr als 40 Bürgerinnen und Bürger des Schulbezirk Irlenborn zur Einweihung der von ihnen gesponserten Ruhebank am Ortsausgang „Im Hegen“. Bei herrlich sommerlichem Wetter  ließen sie es sich bei Getränken und Grillwurst gut gehen, schmiedeten schon neue Ruhebankpläne und festigten mit diesem Treffen nochmals Irlenborner Zusammenhalt.

Unser Dank geht an alle Spender, und den Bauhof der Gemeinde, der die Ruhebank aufstellte und für einen neuen Papierkorb und den Rasenschnitt sorgte.

Auf dem beigefügten Foto sehen Sie einige Mitglieder des „Ruhebank Teams aus Irlenborn“ bei der fröhlichen Feier.

     

Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

Presse Woche 22

 

Adeline Kuhlert Bank erneuert

 

Was innerhalb kürzester Zeit durch die Initiative eines Bürgers auf die Beine gestellt werden kann, zeigt die Aktion des 1. Vorsitzenden der BfE, Uwe Schmidt, der bereits mehrfach die durch die  verstorbene Ratsfrau Adeline Kuhlert gestiftete Sitzbank in Irlenborn repariert hatte und nunmehr feststellen musste, dass eine Instandsetzung nicht mehr möglich war.

 

Der Bauhof der Gemeinde Eitorf, der darauf aufmerksam gemacht hatte, dass nicht nur die Sitzbretter, die wieder einmal durch Vandalismus zerstört waren, ersetzt werden mussten, sondern aufgrund des maroden Unterbaus nunmehr die komplette Bank, konnte gleichzeitig den Kontakt zu einem Unternehmen herstellen, dass vergleichsweise günstig eine recycelte Kunststoffbank anbot, so ergab sich für Uwe die Möglichkeit, mit den Spenden etlicher Irlenborner, die dankenswerterweise ganz schnell einsprangen, eine neue Sitzgelegenheit zu erwerben, die nunmehr am alten Platz zu Rast und Muße einlädt.

 

125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Eitorf

 

Zu diesem ganz besonderen Geburtstag gratuliert auch die BfE den Eitorfer Floriansjüngern ganz herzlich, die trotz des leider nicht nur trockenen Wochenendes ein grandioses Programm auf die Beine gestellt hatten. Unser Dank geht an die vielen Aktiven, die diese Aktion mit Open-Air- Konzert(gemeinsam mit der KG Turmgarde) und großer Fahrzeugschau ermöglichten, aber vor allem an unsere Feuerwehrmänner und –frauen, die ohne Entgelt zu erhalten, dafür sorgen, dass Hab und Gut aber auch Leib und Leben der Eitorfer bei Feuer, Wasser und anderen Katastrophen so gut wie möglich geschützt wird.

 

Noch ein paar Jährchen älter und zwar schon 130 Jahre besteht der MGV „Sängerbund“ Alzenbach e., dem auch wir auf diesem Wege gratulieren und für das hervorragende Konzert, das bereits am 16. Mai im Theater am Park stattgefunden hat, danken. Eine besonders herzliche Gratulation kommt vom BfE Fraktionsvorsitzenden und Kandidat für Alzenbach, Dieter Meeser, der sich für seine Heimatkirchengemeinde gleich über zwei Gesangskreise freuen darf.

        

Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

Presse Woche 21

 

60 Jahre DJK Eitorf e.V.

 

Gerne folgten BfE Vereinsvorsitzender Uwe Schmidt und Stellvertreterin Karin Reif der Einladung des DJK an dem offiziellen Festakt in der Siegparkhalle in Eitorf am 14.5.2010  teilzunehmen, zu dem auch Bürgermeister Dr. Rüdiger Storch sowie Vertreter der meisten Eitorfer Ratsfraktionen begrüßt werden konnten.

Besonders erwähnenswert ist die erfolgreiche Nachwuchsarbeit des DJK, der eine große Jugendabteilung besitzt und dafür nicht nur Anerkennung sondern auch finanzielle Unterstützung der Kreissparkassenstiftung und eine Spende der BfE erhielt.

Auch Uwe Schmidt hat zu Beginn seiner aktiven Zeit  im DJK die Jugend mit betreut und erhielt jetzt anlässlich seiner 40jährigen Mitgliedschaft die goldene Treuenadel des DJK-Sportverbandes, worüber er sich sehr gefreut hat.

Wie gut Tischtennis in Eitorf angenommen wird, zeigte sich im Anschluss an den Festakt bereits beim „1. Eitorfer Mitternachtsturnier“, zu dem bereits 50 Teilnehmer an den Start gingen. Auch die Veranstaltungen in den Tagen danach hatten guten Zulauf nicht nur der Teilnehmer, sondern auch durch viele Besucher. Unser Glückwunsch geht an alle Gewinner der einzelnen Turniere und besonders an Eitorf, das sich glücklich schätzen kann, einer so aktiven Sportlertruppe Heimat bieten zu können.

 

40 Jahre SV „Rot-Weiß“ Käsberg 1970 e.V.

 

Nur 20 Jahre jünger ist der aktive Fußballverein in Käsberg, der auch seit fast vierzig Jahren bereits ein Turnier für Freizeitmannschaften mit Rahmenprogramm veranstaltet. Pressesprecherin der BfE und Kandidatin für den Wahlkreis Käsberg, Elisabeth Rellecke, ließ es sich nicht nehmen, in Begleitung des sportbegeisterten Vereinsvorsitzenden Uwe Schmidt, den Sportplatz in Käsberg zu besuchen. Neben den Spielen des Altherren Turniers am Sonntag, konnten sie sich an den angebotenen Speisen und Getränken laben und selbst an einem solchen Tag auch politische Diskussionen mit dem einen oder anderen Besucher des Sportfestes führen.

Wir gratulieren den Käsbergern, die trotz geringer Einwohnerzahl 3 aktive Vereine beherbergen und somit lebendiges Brauchtum praktizieren, und natürlich auch den Gewinnern des Turnieres, die aus Idealismus bei einer solchen Veranstaltung wirklich alles geben.

          

Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

Presse Woche 19

 

Auftaktveranstaltung European Energy Award (eea)

 

Der Einladung zur obigen Veranstaltung am 5.Mai um 11.00 Uhr, folgte BfE  Pressesprecherin und Mitglied der Klimaschutzkommission im Eitorfer Rat, Elisabeth Rellecke, um sich über diese Auszeichnung, die auf europäischer Ebene entwickelt wurde und vom Land NRW gefördert wird, zu informieren.

Ziel der Auszeichnung ist es, ein standardisiertes Verfahren für optimale kommunale Energieeffizienz zu erhalten. Damit wird sowohl der Klima- als auch der Umweltschutz gefördert, Kosten minimiert und die Verfügbarkeit von erneuerbarer Energie genutzt. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Gemeindeverwaltung unter Leitung des 1. Beigeordneten Karl-Heinz Sterzenbach ein Energie-Team gebildet, das von Herrn Detmar Schaumburg, einem für den eea (European Energy Award) akkreditierten Energie-Berater während des gesamten Zertifizierungsprozesses begleitet und fachlich unterstützt wird.

Der erste Schritt wird sein, eine „Istanalyse“ zu erstellen, also die ganze Gemeinde auf Energiemaßnahmen zu erforschen. Dazu gehören die Gemeindewerke aber auch Abwasseranlagen,  Beleuchtung oder Wärmeschutzmaßnahmen an gemeindeeigenen Gebäuden sowie die bereits jetzt erfolgte Nutzung von erneuerbarer Energie, wie Blockheizkraftwerke oder Photovoltaikanlagen. Danach können dann Maßnahmen erarbeitet werden, die einer Optimierung dienen.

Die Zertifizierung ist auf 4 Jahre angelegt. 50 % Erreichbarkeit beinhalten den Audit, also die Auszeichnung, sind aber für eine Förderung durch das Land nicht unbedingt nötig, d.h. auch wenn zunächst einmal keine 50% erreicht werden, wird Eitorf weiterhin durch die Energieagentur NRW gefördert.

 

Schulausschuss vom 6.05.2010

 

Bereits ab 17.30 Uhr hatte die Schulleitung interessierte Ausschussmitglieder zu einem Rundgang durch die Gemeinschaftshauptschule Brückenstraße  eingeladen, der BfE Schulausschussmitglied Renate Kalapos gerne folgte. Anschließend wurde über eine Vernetzung des ÖPNV mit dem Schülersonderverkehr beraten. Um hier optimale Lösungen erreichen zu können, wurde ein Arbeitskreis gebildet, der Vertreter aller Fraktionen sowie die zuständigen Mitarbeiter der Verwaltung einbindet. Die BfE wird hier durch ihr Schulausschussmitglied vertreten.

Bezüglich der Bushaltestelle in Juckenbach konnte Renate Kalapos erreichen, dass mit den betroffenen Betrieben des Schülersonderverkehrs überlegt wird, ob es möglich ist, die Haltestelle in Juckenbach auch mittags  zu nutzen, damit die Schüler nicht, wie zur Zeit, über die viel befahrene Hauptstraße laufen müssen.

 

 Am 8.5. besuchte Renate Kalapos mit ihrer Stellvertreterin und Mutter Alette Geisler das Schulfest der GHS und erfreute sich an den Aufführungen der Schüler der 5./6. Klassen. Sie genossen die gemütliche Atmosphäre und danken allen Aktiven für die hervorragende Bewirtung.  

 

              

Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

Presse Woche 16

 

20 Jahre KiGa „Haus Kunterbunt“, Halft

 

Gerne folgte BfE Vereinsvorsitzender Uwe Schmidt in Begleitung unseres Schulausschussmitgliedes Renate Kalapos und deren Stellvertreterin und Mutter, Alette Geissler, der Einladung der Elterninitiative zum großen „Indianerfest“. Gefeiert wurde auf dem Festgelände in Halft mit Politik, Presse, Sponsoren und Eltern, wobei große und kleine Indianer auf selbstgebastelten Trommeln musizierten, spielten, tanzten und sich bei dieser gutbesuchten Veranstaltung  rundum amüsierten.

In seinem Grußwort betonte Bürgermeister Dr. Rüdiger Storch, dass gerade die Privatinitiativen, die u.a. auch Aufgaben der Kommune übernähmen, nicht genügend gewürdigt werden könnten, da vor allem in Zeiten knapper Kassen diese sonst nur noch ungenügend ausschließlich durch öffentliche Träger wahrgenommen würden. Er dankte allen Aktiven für ihr Engagement. Dem schloss sich Uwe Schmidt in seiner Rede, die mit einer kleinen Spende verbunden war, an und freute sich besonders an seiner weiblichen Verstärkung aus den Kreisen der BfE.

 

Wahlkampfveranstaltungen

 

Am 11.4. besuchte Uwe Schmidt im Theater am Park eine Info-Veranstaltung der FDP zum Thema „Freiheit und Fairness“. Anwesend waren viele Eitorfer, auch aus den Kreisen des Gemeindesportbundes, des Aktivkreises und der Ärzteschaft, deren Fragen wurden zügig und ausreichend durch die drei Referenten beantwortet.

Ein besonderer Dank geht an die Damen des „Mocca-Kännchen“ Mühleip, die die Anwesenden mit leckeren Häppchen versorgten.

Erheblich weniger Besucher fanden sich am 14.4. zur Diskussion im Rahmen einer offenen Mitgliederversammlung der SPD zum Thema Busfahren in Eitorf in der Siegbrücke ein, an der Alette Geissler und Uwe Schmidt teilnahmen. Leider konnten sie keine neuen Erkenntnisse gewinnen, wobei das Thema AST-Verkehr, welches wiederum durch die SPD thematisiert wurde, den Vereinsvorsitzenden der BfE zu der Frage veranlasste, welche Positionen auf der Prioritätenliste für eine Finanzierung des AST-Verkehres gestrichen werden sollten. Diese Frage blieb leider unbeantwortet.

Wenn der ÖPNV bei Bedarf jede Stunde angefordert werden kann, benötigt Eitorf nach Meinung der BfE keinen zusätzlichen privat zu betreibenden AST-Verkehr, der nicht nur die Gemeinde mehr kosten würde, sondern auch die Nutzer.

 

Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

Presse Woche 15

 

Anträge aus Haushaltsreden im Hauptausschuss behandelt

 

BfE Ratsherr Dieter Meeser hatte im Rahmen der Haushaltsreden die Veröffentlichung der Bebauungspläne  im Internet beantragt, da für viele Interessenten  der erste Weg der Kontaktaufnahme  über das Internet führt. Wer hier schlecht positioniert ist, hat im Wettbewerb das Nachsehen. Die Gemeinde teilte mit, dass dieses schon in Vorbereitung sei. Hauptausschuss und Verwaltung waren sich einig, dass neben den Bebauungsplänen auch Gewerbeflächen, Schulangebote und Tourismuswerbung als Gesamtpaket überarbeitet und angeboten werden müssen.

 

Zustimmung signalisierte  die BfE Fraktion auch in Bezug auf einen  Liquiditätszuschuss für das Eitorfer Krankenhaus. Es sei aber abzuwarten, wie sich die neue gesetzliche Regelung in Bezug auf Vergütung der Fallpauschalen auswirke. Weiterhin machte Dieter Meeser deutlich, dass bei der momentanen Haushaltslage  dafür andere Projekte gestrichen werden müssten.

 

Weiterhin vertritt die  BfE Fraktion  den  Standpunkt, dass die debattierte Parkscheibenregelung für die Bahnhofstraße während der Bauphase des Entlastungssammlers nicht zu einer Attraktivitätssteigerung führt, da die Besucher anderer Straßen die dann sowieso vermindert zur Verfügung stehenden Parkplätze besetzen können.  Außerdem kann es sich die Gemeinde bei der momentanen Haushaltssituation nicht leisten, auf die geschätzten Einnahmen aus den Parkgebühren von ca. 17.000 Euro zu verzichten. Viel wichtiger wäre ein guter Informationsaustausch  zwischen Verwaltung, Baufirmen und betroffenen Bürgern bezüglich der Terminierung der Bauphasen.

 

Die BfE hatte sich im Vorfeld dafür ausgesprochen, die aus der nun doch reduzierten Kreisumlage eingesparten Gelder  mit Rücksicht auf die Haushaltslage nicht zu verwenden. In wie weit hier ein Kompromiss erzielt werden kann und die Summe anteilig zur Straßeninstandsetzung Verwendung findet, hängt wiederum von den Finanzen  – prognostizierte ist ein Defizit von 4 Mio. Euro- und den gesetzten Prioritäten ab.

 

Zukünftig Einsatz von Taxi/Bussen im Gemeindegebiet

 

Bei den Vorplanungen der RSVG wurde eine Neuerung vorgestellt, die auch für die Gemeinde Eitorf in Zukunft eine bessere Anbindung des öffentlichen Nahverkehrs ergeben würde und zwar sind das die Bedarfsfahrten. Das bedeutet, dass Fahrpläne erstellt werden, nach denen die Anwohner ½ Stunde vor Abfahrt telefonisch Bedarf anmelden und dann nach Anzahl der Mitfahrer entweder Taxi oder Bus eingesetzt werden. Damit erhalten alle Bürger die Möglichkeit, stündlich nach Eitorf zu kommen und so auch den ÖPNV für Fahrten zur Arbeit zu nutzen.

 

Die Anfrage unseres sachkundigern Bürgers Franz Josef Roßbach im APUE ob die Gemeinde ihre photovoltaiktauglichen Dächer anstatt zu vermieten, nicht selbst nutzen wollte, um damit die leeren Kassen ein wenig aufzubessern, blieb bisher unbeantwortet.

 

Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

Presse Woche 13

 

Krankenhaus

 

Meine Damen und Herren, die Gemeinde Eitorf hat als Gesellschafter zur Unterstützung des Krankenhauses auch in diesem Jahr einen Betrag von 300.000 Euro in den Haushalt eingestellt. Wenn Sie diesen Haushaltsplan genehmigen, ist der Betrag  im Interesse unserer Bürgerinnen und Bürger gut investiert. Die gemeinsamen Anstrengungen der Gesellschafter und der Belegschaft werden durch positive Fallzahlen in den einzelnen Bereichen bestätigt. Aber auch unser Krankenhaus ist von den gegebenen gesetzlichen Rahmenbedingungen abhängig.

 

Werke:

In Bezug auf die Gemeindewerke stellt D. Meeser die Notwendigkeit der hohen Investitionen in den Entlastungssammler dar. Die umstrittene kalkulatorische Verzinsung des Eigenkapitals sei aus diesem Grunde notwendig gewesen. Zum Thema Gewinnabführung der Gemeindewerke an den Haushalt sagte D. Meeser wörtlich: Auf die von den Kritikern befürchtete Gewinnabführung an den Gemeindehaushalt können wir in diesem Jahr verzichten. Für die BfE Fraktion ist es aber keine Frage, dass diese Abführung dann zu tätigen ist, wenn damit  ein möglicher Gang in die Haushaltssicherung  verhindert werden kann.

 

 

Investitionsprogramm 2010-2013

Einsparungen

 

Herr Bürgermeister, Sie haben mit in der Vorlage einige Punkte zur Haushalts- konsolidierung eingebracht. Diese werden von der BfE  unterstützt. Ihre gedachte Streichung beim Fest der Internationalen Begegnung halte ich allerdings für das falsche Signal. Die BfE hofft, dass die Gemeinde Eitorf mit dem Integrationsrat und den Vertretern ausländischer Vereine  im Rahmen gemeinsamer kultureller Veranstaltungen oder Projekte die nötige Vertrauensbasis schaffen, um die vorhandenen Probleme zu bearbeiten.

Die Fraktionen haben in der letzten HA Sitzung einige Projekte und Planungsvorhaben auf spätere Jahre verschoben. Die Haushaltsplanung war zwar auf diese Ausgabepunkte ausgelegt. Dieses gelingt  aber nur durch einen tiefen Griff in die Ausgleichsrücklage bzw. als weitere Maßnahme in die allgemeine Rücklage. Dieses lässt uns am Rande der Eigenständigkeit wandern mit einem klaren Trend zum HSK. Das wollen wir verhindern. Weiterhin wollen wir – und das halten wir für sehr wichtig – zusätzliche Gelder für den Ankauf  verschiedener Grundstücke im Zusammenhang mit der Regionale 2010 freisetzen. Es ist uns auch klar, dass sich die Projekte in den Jahren 2011-13 stauen werden

 

Konjunkturpakete

 

Die in der Einleitung erwähnten Konjunkturpakete, die natürlich nicht geschenkt sind, fördern unsere Gemeinde mit rund 2 Mio. Euro für Bildung und Infrastruktur. Wir sind froh, dass durch diese Förderung z.B. in den Schulen, den Sportanlagen, Bildungsbereiche  sowie Energiesparinvestitionen und energetische Sanierungen  der Sanierungsstau teilweise aufgelöst werden kann.

Wir würden uns wünschen, dass das Engagement in Punkto Geld- und Zuschussbeschaffung  stärker in den Fokus der Verwaltung gerückt wird, so dass sich für andere Projekte noch Geldgeber und Fördermöglichkeiten finden lassen.

Die BfE hofft, dass in diesem Zusammenhang auch schnellstens der DSL Ausbau in Angriff genommen wird, ist dies doch ein wichtiger Barometer für die Wirtschaft. Die Sicherung und  Ansiedlungen von Dienstleistungen, Handwerk und Unternehmen macht  unsere Gemeinde zukunftssicherer.

-         Letzter Teil folgt

 

Vereinsvorsitzender: Uwe Schmidt, Tel: 3481

Geschäftsführerin: Rita Meeser, Tel: 5038

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel: 4292

 

Presse Woche 12

 

Hallo BfE-ler,

hier kurz die wichtigsten Themen der Ratssitzung im Dezember 2009 für die Presse:

Straßenreinigungsgebühren gesenkt

Nachdem die Straßenreinigungsgebühren 2007 wegen Unterdeckung von 0,20€ auf 0,70€ anstiegen, folgte durch günstige Witterungsverhältnisse der Winter 2007/08 eine Überdeckung der Gebühreneinnahmen. Der Rat übernahm einstimmig den Verwaltungsvorschlag zur Reduzierung der Gebühren auf 0,40€ pro Frontmeter. Die Regelung tritt zum 01.01.2010 in Kraft.

Den Klimaschutz unterstützen

Die Gemeinde Eitorf möchte ihren Teil dazu beitragen, um das Ziel der Bundes- und Landesregierung, die Durchschnittstemperatur bis zum Jahre 2020 um nicht mehr als zwei Grad ansteigen zu lassen, zukünftig aktiv unterstützen. Die Verwaltung und die beteiligten Gremien sind sich der Verantwortung bewußt und werden das Vorhaben im Rahmen ihrer Möglichkeiten umsetzen. Mit den Stimmen der BfE beauftragte der Rat die Verwaltung, dieses Ziel in den zukünftigen Haushaltenentwürfen resourcenübergreifend zu berücksichtigen. Der Ausschuss Planung, Umwelt und Erneuerbare Energien wird in einem Aktionskonzept "Klimaschutz 2020" lokale Ziele benennen.

Stelle im Jugendcafe gefährdet

Da sich auf die Ausschreibung einer 30 Std. Stelle im Jugendcafe immer noch kein passender Bewerber finden ließ, wird das Budget in die Haushaltsplanung 2010 übernommen. Fraglich ist aber nach Aussage des BM, ob diese Stelle durch je nach Haushaltssituation noch zu finanzieren ist. Der Begriff des abzuwendenden Staatsbankrotts (BM Storch) wird in Eitorf ein Thema sein. Die BfE unterstützt die Aussage des Bürgermeisters: "Ich kann nur das beschließen, was ich auch bezahlen kann" Nach Vorlage des Haushaltsentwurfs wird es aber an den Gremien liegen, Prioritäten in der

Projekt-, Stellen- und Finanzplanung zu legen. Die BfE-Fraktion wird sich für jede Möglichkeit der Finanzierung einsetzen.

Langjährige Ratsmitglieder verabschiedet

Bürgermeister Storch bedankte sich im Namen von Rat und Verwaltung bei den ausgeschiedenen Ratsmitgliedern für ihre geleistete Arbeit. Für die BfE Fraktion ist das Engagement der Bürger, die teilweise bis zu 34 Jahre in Rat und Ausschüssen für das Wohl der Gemeinde gearbeitet haben, Dank, Lob und Anerkennung wert.

 

 

 

Hier finden Sie uns

Jürgen Fellner
Lindscheiderstr. 15
53783 Eitorf

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 2243 81299 +49 2243 81299

 

info@bfe-eitorf.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gernot Mittermeier