Herzlich Willkommen auf unserer Webseite
Herzlich Willkommen auf unserer Webseite

Presse und News

Karnevalsauftakt im Siegtalhaus

 

Am Freitag, den 4.1., wurde im Siegtalhaus auf Einladung des Heimatvereines die Traditionsveranstaltung zu Ehren des " Treuen Husaren"  begangen. Sowohl Abordnungen mehrerer Karnevalsvereine als auch der politischen Parteien  waren der Einladung gefolgt und konnten nach einer kurzen Begrüßung durch Engelbert Krips den Einzug des Eitorfer Prinzenpaares samt Gefolge erleben.

 

Danach stellten die Jägerheimfreunde ihren Verein mittels Beamer in einer Videopräsentation vor. Im Anschluss erschien Pater Leschek mit 5 Sternsingern und forderte zum Mitsingen und anschließenden Spenden auf.

Die fleißigen Helfer des Heimatvereines servierten belegte Brötchen und sorgten auch für reichlich Nachschub an Getränken. Nach Beendigung des offiziellen Teiles ergab sich noch Gelegenheit zu konstruktiven Gesprächen. Hier zeigte sich, dass die Neugestaltung des Eitorfer Marktplatzes das z. Zt. vorherrschende Thema ist. Für die BfE waren Geschäftsführerin Karin Reif und Vorsitzender Jürgen Fellner vor Ort.

 Allen Verantwortlichen und Helfern des Heimatvereines sei herzlich gedankt für die schöne Veranstaltung.

 

Weihnachtsfeier der AWO

 

Bereits im Dezember folgten  Karin Reif  und die stellvertretende Vorsitzende der BfE, Rita Meeser, dem Ruf der AWO zur traditionellen Weihnachtsfeier im Schützenhof nach Alzenbach. Dort verfolgten sie den Auftritt von Esther Kollak mit ihren Tanzgruppen sowie der musikalischen Darbietung der YOUNG HOPE Kids und genossen die selbstgebackenen Kuchen am Buffet. Nach dem Vortrag eines stimmungsvollen Gedichtes, dem Absingen von Weihnachtsliedern und der großen Weihnachtstombola endete der gemütliche Nachmittag für alle Teilnehmer mit der Vorfreude auf nächstes Jahr.

 

Unser herzlicher Dank geht an das Team der AWO für diese gelungene Veranstaltung.

 

 

BfE stimmt für die bauliche Umsetzung des Gestaltungskonzeptes Marktplatzes mit Parkplätzen

Die BfE Fraktion bestätigte im Rat erneut ihr Votum aus dem Planungsausschuss zur Beibehaltung von Parkmöglichkeiten im Rahmen der Planung -hier Förderantrag zur Gestaltung des Marktplatzes inklusive umliegender straßenräume- des Integrierten Handlungskonzeptes. Gleichzeitig unterstützte die Fraktion den Antrag der CDU, Möglichkeiten zur Schaffung von öffentlichem Parkraum in unmittelbarer Nähe des Marktplatzes zu prüfen und zeitnah umzusetzen. Franz Josef Roßbach hatte sich für die BfE im Fachausschuss noch als einziges Ausschussmitglied für eine Gestaltung des Marktplatzes mit Parkplätzen ausgesprochen.

Für die BfE Fraktion würde ein Verzicht auf diese Parkmöglichkeit dazu führen, dass die Verbraucher aufgrund der mangelnden „marktplatznahen“ Parkangebotes eher die außerhalb liegenden Verbrauchermärkte frequentieren. Natürlich hätte ein autofreier Marktplatz auch seine Reize. Der Gedanke des Verweilens, Genießens und Bummelns kann aber aufgrund der fehlenden räumlichen Ausdehnung und Dichte an attraktiven Geschäften mit dem entsprechenden Warenangebot auf die Eitorfer Verhältnisse keine Anwendung finden. Nach Meinung der BfE soll dem Besucher durch die beantragte Schaffung des zusätzlichen Parkraumes an den zuführenden Straßen sowie den verbleibenden 16 Parkplätzen des Marktplatzes die verbesserte Nutzung des vorhandenen Angebotes angeboten werden. Dieses gilt auch im Hinblick auf die geplanten Projekte im Schulgassenareal. Für die BfE bedeuten die aktuellen Planungen ein gangbarer Kompromiss zwischen Ortsgestaltung und Unterstützung des dortigen Einzelhandels. Die Möglichkeit, den Förderantrag nicht zu stellen und den Eigenanteil von über einer Million Euro in die Sanierung des Marktplatzes zu stecken, kommt für die BfE nicht in Frage, da es nicht nur um die Gestaltung des Marktplatzes an sich geht, sondern um eine zielgerichtete in ein Maßnahmenpaket eingebundene Veränderung, welche von der BfE in allen Punkten befürwortet wird. Zustimmen können wir allerdings auch nicht der Meinung der anwesenden Einzelhändler, die in dem dortigen Einzelhandel eher ein Gebilde eines einzigen Kaufhauses sehen, welches wie andere Kaufhäuser auch ein Parkangebot vorhalten müssen.

Wir freuen uns, dass die übrigen Fraktionen ihre Meinung überdacht haben und letztlich dem Förderantrag in der entsprechenden Form zugestimmt haben.

 

BfE spricht sich gegen  einen öffentlichen Hotspot für den Zentralort aus

Wie schon im Fachausschuss von BfE Ratsmitglied Josef Wahl erläutert stimmte die BfE Fraktion gegen die Errichtung eines öffentlichen Hotspots im Zentrum, da der Mehrwert für die Bürgerinnen und Bürger nicht gesehen wird. Fast alle Handybesitzer nuten heute Datenflatrates, die eine Vorhaltung der Anlagen durch die Kommune, insbesondere im Hinblick auf die anfallenden Gesamtkosten von 35.000€  überflüssig erscheinen lassen.

Vereinsvorsitzender: Jürgen Fellner, Tel.: 81299

Pressesprecherin: Elisabeth Rellecke, Tel.: 4292

 

 

Hier finden Sie uns

Jürgen Fellner
Lindscheiderstr. 15
53783 Eitorf

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 2243 81299 +49 2243 81299

 

info@bfe-eitorf.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gernot Mittermeier